+++Vorschau+++Termine+++Berichte+++

Eppelheim gewinnt das 25. Martin Schumacher Gedächtnisturnier nach neun Meter Schießen gegen den FC  Bammental

 

Die U19 des ASV/DJK EPPELHEIM wurde erst im Finale gestoppt!
 

Am Sonntag fand das 45. A-Jugend-Hallenturnier im Capri-Sonne Sportcenter statt. 12 Mannschaften, eingeteilt in 3 Gruppen, boten spannende und torreiche Spiele. Bereits im Viertelfinale scheiterte der hochgehandelte SV SANDHAUSEN gegen eine starke Dielheimer Truppe.
 
Im Halbfinale setzte sich die SG HD-KIRCHHEIM gegen die SG DIELHEIM und die JSG ASV/DJK EPPELHEIM gegen den VFB EPPINGEN durch.

Im Spiel um Platz 3 behielt der VFB EPPINGEN gegen die SG DIELHEIM die Oberhand. Im anschließenden Finale besiegte die SG HD-KIRCHHEIM den Gastgeber aus EPPELHEIM und gewann verdient das 45. A-Jugend-Hallenturnier!

Bester Torspieler wurde Kai Mutschall von der SG DIELHEIM. Torschützenkönig wurde Leon Wihler, mit insgesamt 9 Treffern, von der SG HD-KIRCHHEIM. Zum besten Spieler wurde Till Schweizer vom VFB EPPINGEN gekürt.
 
 
 

22. „Oldie – Cup“ des ASV Eppelheim

 

Auch bei der 22. Ausgabe des Oldie – Cups hatten sich wieder zahlreiche Zuschauer im Capri-Sonne Sportcenter eingefunden.

Gespielt wurde in drei Gruppen mit je vier Mannschaften:

 

Den Sprung in die Zwischenrunde schaffte der Favorit, FC Syron Türkspor MA, der sehr stark spielende BSC Mückenloch, DJK Handschuhsheim, TSG/Eintracht Plankstadt, SV Waldwimmersbach und die Mannschaft vom Veranstalter ASV Eppelheim 1.

In der Zwischenrunde setzte sich mit je zwei Siegen die Mannschaft von FC Syren Türkspor MA und der ASV Eppelheim 1 durch und standen somit für das Endspiel fest.

Das Spiel um Platz drei bestritten der BSC Mückenloch gegen den SV Waldwimmersbach. Hier setzte sich der BES Mückenloch durch ein Tor Marcel Lang durch und belegte somit den dritten Platz.

Im Endspiel ging der ASV Eppelheim 1 durch ein Tor von Timo Staffeldt in Führung. Kurz vor Spielende glich der FC Syron Türkspor MA, trotz unterzahl, durch Semih Adanir aus. Im anschließenden neun Meter schießen zeichnete sich der Eppelheimer Torwart, Andreas Tolvig, aus. Er hielt drei Neunmeter. Für Eppelheim trafen Kai Baimann, Sven Rehn und Christian Zeilfelder.

Somit gewann der ASV Eppelheim den 22. Oldie – Cup.

In 26 Begegnungen wurden 87 Tore Erziehlt.

Bester Torschütze mit 6 Treffern – Marcel Lang von BSC Mückenloch

Endspurt sichert Platz 7 zur Winterpause!

 

Die Vorrunde der 1. Mannschaft des ASV

Mit Licht und Schatten verlief die Vorrunde für das Landesliga-Team des ASV. Mit großen Ambitionen gestartet, legte man analog zur vergangenen Saison einen klassischen Fehlstart hin. Nach der 0:2-Niederlage bei Türkspor Mannheim verlor man auch das erste Heimspiel der neuen Saison überraschender weise mit 2:3 gegen den starken Aufsteiger aus Neckarbischofsheim.

Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung konnte man im dritten Spiel der noch jungen Saison mit einem 2:0-Auswärtserfolg in Ziegelhausen endlich die ersten drei Zähler einfahren. Doch bereits beim nächsten Heimspiel gegen den Verbandsliga-Absteiger von der SG Kirchheim kehrte wieder Ernüchterung in den Reihen des ASV ein, denn man unterlag dem Heidelberger Verbandsliga-Absteiger verdient mit 1:3.

Das nächste Auswärtsspiel beim VfL Kurpfalz Neckarau brachte dagegen wieder Licht an den Horizont. Nach einem spektakulären ersten Durchgang ergatterte man beim 3:3-Untentschieden einen Auswärtspunkt, allerdings verpasste man aufgrund fahrlässiger Chancenverwertung den möglichen Auswärtssieg.

Im nächsten Heimspiel besiegte man die Freien Turner aus Kirchheim mit 3:0. Das hohe Ergebnis täuschte dabei etwas über den Spielverlauf hinweg, denn die FT verlangte unserem Team alles ab, schwächte sich mit zwei Platzverweisen allerdings selbst und ebnete unserem ASV so den Weg zum ersehnten ersten Heimsieg. Mit nun 7 Punkte nach sechs Spieltagen schob man sich damit ins Tabellenmittelfeld der Landesliga vor.

Mit neuem Selbstvertrauen trat man dann den Weg zum Auswärtsspiel nach Neuenheim an. Auf dem Campus war unser ASV dann auch im ersten Durchgang das bessere Team und führte verdient mit 1:0. Nach Wiederanpfiff verpasste es unsere Mannschaft bei zwei hochkarätigen Chancen den Sack zuzumachen. Der vor der Saison von vielen Experten hochgehandelte ASC erhöhte Mitte der zweiten Halbzeit merklich den Druck und drehte die Partie durch zwei Treffer in der Schlussviertelstunde. So stand unser Team am Ende mit leeren Händen da.

Zum Oktoberfest auf dem ASV-Sportpark erwartete man im nächsten Heimspiel den Tabellenführer aus Bammental. Gegen die Elsenztäler konnte man nur in der ersten Halbzeit mithalten und musste am Ende mit 0:4 eine saftige Heimniederlage quittieren. Durch diese Niederlage war der Abstand auf den Abstiegsrelegationsplatz zur Hälfte der Vorrunde auf nur noch einen Punkt geschmolzen.

Im nächsten Auswärtsspiel musste man beim Mannheimer Aufsteiger FK Srbija antreten. Auf dem schwer bespielbaren MTG-Platz verlor man nach schwacher Leistung im zweiten Durchgang mit 0:3 und fand sich dadurch auf dem ersten direkten Abstiegsrang wieder.

Am Tag der deutschen Einheit war zum nächsten Heimspiel der ambitionierte Aufsteiger aus St. Ilgen zu Gast im ASV-Sportpark. Drei Punkte waren eigentlich Pflicht, doch nach guter erster Stunde verlor man gegen Ende hin den Faden und verspielte noch eine 2:0-Führung. So musste man sich schließlich mit einem 2:2-Unentschieden begnügen und verharrte zum spielfreien Kerwe-Wochenende auf einem direkten Abstiegsplatz.

Freitagsabends empfing man dann den VfB St. Leon zum Flutlichtspiel im ASV-Sportpark. Doch schnell zeichnete sich ab, dass es auch in dieser Partie für den ASV nichts zu holen gäbe. Nach einer uninspirierten Leistung verlor man mit 0:3 und geriet damit immer tiefer in den Abstiegssumpf. Nach dieser Partie zog Cheftrainer Timo Staffeldt die Konsequenzen und stellte seinen Posten zur Verfügung.

Arg gebeutelt und stark ersatzgeschwächt musste unser ASV anschließend den schweren Weg zum Verbandsliga-Absteiger nach Schwetzingen antreten. Doch unser Team wusste zu überraschen; sehr gut eingestellt von Co-Trainer Sitnikow entführten die Eppler nach einer starken Leistung alle drei Punkte aus der Spargelstadt.

Mit dem Ex-Plankstädter Frank Engelhardt als neuem Cheftrainer ging man nun in den Abstiegskrimi gegen die SpVgg 06 Ketsch. Nach wichtiger früher 1:0-Führung behielt man klaren Kopf und fertigte den Gast vom Rhein am Ende mit 4:0 ab. Durch diesen Erfolg verbesserte sich unser ASV zumindest schon einmal auf den Relegationsplatz.

Doch das nächste Derby stand auf dem gefürchteten Schrankenbuckel in Brühl schon vor der Tür. Vor allem im ersten Durchgang zeigte unser Team eine sehr gute Leistung, ließ sich auch durch einen frühen Rückstand und dem zwischenzeitlichen Ausgleich nicht aus der Ruhe bringen und führte dank konsequenter Chancenauswertung zur Pause mit 4:2. Am Ende musste man dann auf dem engen Kunstrasenplatz noch etwas zittern, bis der 4:3-Auswärtserfolg feststand. Durch den dritten Sieg in Folge verließ man endlich die Abstiegsplätze.

Zum nächsten Heimspiel erwartete man dann den Tabellenzweiten aus Mühlhausen und es entwickelte sich ein Spiel, dass nichts für schwache Nerven war. Obwohl durch einen frühen Platzverweis wegen Notbremse gegen Christian Zeilfelder 85 Minuten in Unterzahl agierend, bot unser Team im ersten Durchgang guten Fußball und verzeichnete sogar die besseren Torgelegenheiten. In der zweiten Halbzeit entwickelte sich für den ASV eine wahre Abwehrschlacht, die man mit Bravour zu meistern schien; bis 3 Minuten vor Schluß – aus einer unübersichtlichen Situation im Strafraum heraus erzielte Mühlhausen den vermeintlichen Siegtreffer. Doch die Startruppe aus Mühlhausen hatte die Rechnung ohne unseren Kapitän Patrick Greulich gemacht, der mit seinem 9. Saisontreffer in der sechsten Minute der Nachspielzeit den vielumjubelten Ausgleichstreffer erzielte und so den ASV-Sportpark in ein Tollhaus verwandelte!

Zum Vorrundenabschluss gastierte man im tiefsten Kraichgau beim TSV Kürnbach. Auch im fünften Spiel hintereinander blieb unser Team ungeschlagen. Mit etwas mehr Glück auf dem schweren Geläuf wäre auch hier ein Sieg möglich gewesen aber dennoch nahm man beim 2:2 einen wichtigen Punkt mit nach Hause.

Zum ersten Rückrundenspiel und gleichzeitig letzten Heimspiel des Jahres 2019 empfing man Türkspor Mannheim im heimischen Sportpark. Gegen starke Mannheimer Gäste behielt unsere Mannschaft mit 1:0 knapp die Oberhand, letztendlich hielt unser glänzend aufgelegter Keeper Dominik Machmeier mit mehreren starken Paraden den Heimsieg fest.

Zum Jahresabschluss musste unsere Mannschaft den weiten Weg nach Neckarbischofsheim antreten. Und auch im letzten Spiel des Jahres zeigte unsere Mannschaft eine hervorragende Mentalität und drehte die Partie trotz 0:1- Pausenrückstand und verschossenem Elfmeter binnen 8(!) Minuten in ein 3:1 um. Am Ende gewannen unsere Jungs mit 3:2 dieses schwere Auswärtsspiel und blieben damit im 7. Saisonspiel hintereinander, darunter 5 Siege, ungeschlagen!

Durch diese tolle Serie verbesserte sich unser ASV mit nun 25 Punkten auf den 7. Tabellenplatz.

Die Restrückrunde beginnt für uns am Sonntag, den 01.03.2020 mit einem Heimspiel gegen Ziegelhausen. Dann gilt es für uns weiter fleißig Punkte zu sammeln um sich im vorderen Mittelfeld der Landesliga festzusetzen. Die zuletzt gezeigten Leistungen und die Rückkehr einiger verletzter Spieler zum neuen Jahr geben Anlass zur Hoffnung, dass dies gelingen wird und es vielleicht noch etwas weiter nach vorne in der Tabelle geht.

 

Andreas Stephan

Stellv. Abteilungsleiter

 

 

 

Kreisklasse B

nächstes Spiel

8.3.2020 12:15

 

DJK/FC Ziegelhauisen2

-

ASV/DJK Eppelheim 2

Frauen Landesliga RN/OD

nächstes Spiel

8.12.2019 14:00

 

Wertheim-Eichel

-

ASV Eppelheim

Kreisklasse B

letztes Spiel

24.11.2019

 

ASV/DJK Eppelheim 2

-

FC Sandhausen

 

3:2

Frauen Landesliga RN/OD

lletztes Spiel

1.12.2019

 

Mingolsheim/St.Leon

-

ASV Eppelheim

 

1:1

 

 

Hallo Frank, herzlich Willkommen in der ASV- Familie!


Sieh es uns nach, dass uns aus Neugier tausende Fragen quälen, von denen wir hier nur die wichtigsten auflisten, die wir uns und unseren treuen Fans beantworten wollen.


- - Erzähle uns doch kurz und knackig etwas über Dich. Wie alt bist Du, woher kommst Du und was waren Deine bisherigen Stationen als Spieler und/oder Trainer? - -


Erst einmal vielen lieben Dank für das angenehme „Ankommen“ beim ASV.
Ich bin 35 Jahre alt, verheiratet und wohne mit meiner Frau in Oftersheim.
Als Spieler habe ich in meiner aktiven Laufbahn mit dem SV 98 Schwetzingen und der TSG Eintracht Plankstadt nur bei zwei Vereinen gespielt. Bei meinem Heimatverein, der TSG Eintracht, habe ich mit 30 Jahren das Traineramt übernommen, war dort 4 ½ Jahre als Trainer aktiv und durfte eine wunderschöne Zeit verbringen. In meiner letzten Saison und nach dem damaligen Klassenerhalt, habe ich mich dann verabschiedet und eine Auszeit genommen.


- - Wie kam es zu Deinem Entschluss, den ASV in dieser Situation zu übernehmen? Es ist sicherlich kein Kindergeburtstag, eine Mannschaft, die im Tabellenkeller steht, zu motivieren und positiv denken zu lassen. Wir nehmen an, dies war keine Entscheidung, die Du übers Knie gebrochen hast. - -
Natürlich habe ich mir viele Gedanken gemacht, ob es zum jetzigen Zeitpunkt richtig ist, einzusteigen. Aber nachdem der Kontakt zu Eppelheim bereits im Winter der vergangenen Runde da war, wusste ich schon einiges über die Strukturen und das Umfeld des Vereins und das hat mich dann auch positiv gestimmt, dass ich mich dieser schwierigen Aufgabe jetzt einfach stellen will.


- - Natürlich hatten wir uns den Verlauf der bisherigen Runde anders vorgestellt. Wie schaffst Du es künftig die bisherigen Baustellen zu beseitigen und uns wieder auf Erfolgskurs zu bringen? - -


Dafür muss ich, gemeinsam mit Johann, so schnell als möglich herausfinden, welche Baustellen wir überhaupt angehen müssen. Über die vorhandene individuelle Qualität müssen wir m.E. nicht diskutieren, aber der Tabellenplatz und die Zahlen sagen etwas anderes aus.
Für uns gilt es jetzt, dass wir uns so schnell als möglich aufeinander einlassen, die Jungs unsere Vorstellungen verinnerlichen, akzeptieren und auch voll mittragen. Diese Grundlage müssen wir herstellen und bei jedem die Eigenverantwortlichkeit für kommende Erfolge in den Vordergrund rücken. Joe und ich sind gewillt alles zu investieren, was möglich ist, damit wir den Jungs dabei helfen können.


- - Welches Ziel setzt Du Dir für die kommenden Wochen und natürlich für den Rest der Runde? - -


Für die kommenden Wochen bis zur Winterpause gilt es so viele Punkte als möglich einzufahren, damit wir im Winter Zeit haben uns in Ruhe alle nochmals Gedanken zu machen, wo es Verbesserungspotential gibt, ob wirklich jeder seine Möglichkeiten voll ausgeschöpft hat im zweiten Halbjahr des Jahres und wie wir uns für die Rückrunde aufstellen wollen.
Ganz nüchtern betrachtet, stecken wir aktuell mitten im Abstiegskampf und daher wäre der Klassenerhalt das erste Ziel, dass ich hier nennen muss.


Wir danken Dir für deine Worte und freuen uns auf die Zeit mit Dir!
Mit uns, den Fans, dem Serviceteam, der schwarzen Wand und allen dazugehörigen wirst Du beim Fußball, dem Wandern, den Turnieren und sämtlichen Festen jede Menge Spaß haben!

ASV wird DFB-Stützpunkt!

Mitte Juli war es endlich so weit: Der Vertrag zwischen dem Badischen Fußballverband und dem ASV Eppelheim als neuer DFB-Stützpunkt war in trockenen Tüchern. Marcus Schmid, unser ehemaliger 1. Mannschafts-Trainer brachte im Frühjahr den Stein ins Rollen und stellte den ersten Kontakt zwischen dem Badischem Fußballverband und dem ASV Eppelheim her. Dann ging es ganz schnell. Die Rahmenbedingungen wurden fixiert und ein Vertrag aufgesetzt. Der ASV ist somit einer von 366 DFB-Stützpunkten. Die ersten Trainingseinheiten der Jahrgänge 2007 und 2008 werden ab dem 16.09.2019 auf dem ASV-Gelände  beginnen.

Gerade unsere Jugendleitung verspricht sich davon viele positive Impulse, gerade im Bereich Trainer-Weiterbildung. Jugendleiter Chaled Talas: „Wir hatten schon erste Gespräche mit den Verantwortlichen. Mit dem DFB-Stützpunkt-Koordinator Marcus Schmid haben wir einen mehr als kompetenten Ansprechpartner an unserer Seite, der uns mit seinem Trainerteam mit Rat und Tat zur Seite stehen wird. Wir erhoffen uns viele positive Impulse für unsere Trainingsarbeit und freuen uns riesig auf die Zusammenarbeit“

Emily macht einen lupenreinen Hattrick

Ferienprogramm „Mädchenfußball“ der SG ASV/DjK Eppelheim erneut großer Erfolg

Die lauten Jubelrufe und das Lachen, das vom ASV-Sportplatz ausgingen, waren am vergangenen Dienstag schon von weitem zu hören. Der Grund dafür: das Ferienangebot „Mädchenfußball“, das die Fußballabteilung des ASV Eppelheim seit einigen Jahren anbietet. Auch in diesem Jahr meldeten sich rund zwanzig Mädchen im Alter von 6 bis 14 zum gemeinsamen Kicken.

Bei strahlendem Sonnenschein lernten die jüngeren Mädchen zuerst die vielen Möglichkeiten der Ballführung kennen, die sie jedoch alle mit Bravour meisterten, während die älteren Mädchen separat mit Jugendtrainerin Frieda Reif trainierten. Auch bei den anschließenden Torschuss-Übungen wurde einmal mehr bewiesen, dass Fußball in keiner Hinsicht nur ein Sport für Jungen ist; Weder das Slalom-Dribbling, noch das Schießen über weite Distanzen konnte die Mädchen davon abhalten, die Bälle nur so ins Tor zu dreschen. „Die Mädchen sollen natürlich Spaß am Fußball haben und  vielleicht kann sich die ein oder andere ja sogar vorstellen, mal ins Training zu kommen.“- in diesem Punkt waren sich Marc Böhmann, Trainer des Damenteams und die Mädchen-Trainerinnen Leia Lehmann, Larissa Wirth, Frieda Reif und Nora Hübner einig. In den Pausen wurden zur Stärkung Getränke, Obst und Brezeln angeboten, um neue Energie zu tanken. Beim Abschlussspiel präsentierten die Mädels dann ihr ganzes neu erlerntes Können: beeindruckende Kombinationen und Dribblings, sowie eine ganze Menge Tore ließen die BetreuerInnen nur staunen. Um die grandiose Leistung der Mädchen zu würdigen, erhielt jede Teilnehmerin am Schluss eine Urkunde. Das Fazit des Tages also: Mission „Mädchen Spaß am Fußball finden lassen“ geglückt!

 

 

 

 

Vorschau Saison 19/20

1. Mannschaft Landesliga Rhein-Neckar

 

ZUGÄNGE

  • Johann Sitnikow, 33 Jahre, Abwehr, Co-Trainer (FV Nußloch, Kreisliga)

Johann wohnt in Eppelheim und war lange Jahre als Spieler für den FC Nußloch in der Kreis- und Landesliga am Ball. Seit der Saison 15/16 fungierte er dort als Spielertrainer und bringt damit eine Menge Erfahrung mit nach Eppelheim, um als Spieler das Team sowie als Co-Trainer unseren Cheftrainer Timo Staffeldt optimal zu unterstützen.

  • Dennis Sommer, 27 Jahre, Abwehr und Mittelfeld (TuS Mechtersheim, Oberliga)

Der verlorene Sohn ist zurück! Nach zwei erfolgreichen Jahren beim TuS Mechtersheim in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar, wo er zum Stammspieler avancierte und insgesamt 42 Spiele (2 Tore) absolvierte, kehrt Dennis nun zur neuen Saison nach Eppelheim zurück und wird für unser Team sowohl qualitativ auf dem Platz wie auch außerhalb als Bindeglied innerhalb der Mannschaft eine enorme Verstärkung sein. Dennis kann bevorzugt auf den Außenbahnen defensiv wie offensiv eingesetzt werden.

  • Christian Zeilfelder, 37 Jahre, Abwehr (SpVgg 06 Ketsch, Landesliga)

Von der SpVgg Ketsch stößt Christian Zeilfelder zum ASV. „Zeile“ bringt enorme Erfahrung von seinen bisherigen Stationen mit nach Eppelheim und kann Einsätze für die TSG Weinheim in der Oberliga sowie für den FC Rot und den SV Schwetzingen in der Verbandsliga aufweisen. Er wird unserer Abwehr die nötige und in der vergangenen Runde oft vermisste Stabilität verleihen, ist zudem sehr kopfballstark und für einen Abwehrspieler enorm torgefährlich (13 Tore für Ketsch in den letzten drei Saisons)

  • Tim Jansen, 21 Jahre, Abwehr (FV Nußloch, Kreisliga)

Mit Tim Jansen hat sich der ASV eines der talentiertesten Abwehr-Talente der Kreisliga geangelt. Tim war in den letzten drei Jahren eine feste Größe im Abwehrverbund vom FV Nußloch und kann trotz seines noch jungen Alters bereits auf über 70 Einsätze in der Kreisliga Heidelberg verweisen.

  • David von Geiso, 25 Jahre, Mittelfeld und Angriff (FC Viktoria Bammental, Kreisliga)

Mit David von Geiso kehrt ein Eigengewächs nach 5 Jahren nach Eppelheim zurück. David spielte die letzten beiden Saisons für den FC Bammental in der Landesliga, davor war er in Pfaffengrund und Eberbach in der Kreisliga am Ball. Mit seiner enormen fußballerischen Qualität besitzt David das Potential, um unserem Offensivspiel entscheidende Impulse zu verleihen.

  • Patrick Lehr, 23 Jahre, Mittelfeld (FV Brühl, Landesliga)

Patrick war in den letzten drei Spielzeiten eine feste Größe im Mittelfeld des FV Brühl und davor bereits auch schon in 18 Partien in der Verbandsliga für den SV Schwetzingen am Ball. Mit Patrick gewinnen wir einen torgefährlichen Spieler und Stabilisator für unser Mittelfeld.

  • Dennis Maxwell-Ludkowski, 29 Jahre, Angriff (USA, ehemals Fortuna Heddesheim)

Mit Dennis kommt ein interessanter Spieler nach Eppelheim. Er lebte die letzten Jahre in den USA und ist nun nach Deutschland zurückgekehrt. Die letzte Saison absolvierte er 2014/15 in der Landesliga bei Fortuna Heddesheim und hat dort, wie auch bereits in der Verbandsliga für die SG Kirchheim, seine enorme Torgefahr unter Beweis gestellt. Wir hoffen und wünschen Dennis, dass er in „Good Old Germany“ wieder an seine bestechende Form und erfolgreichen Zeiten in Heddesheim und Kirchheim anknüpfen kann.

 

 

 

ABGÄNGE

  • Marcel Hofbauer (ASC Neuenheim)

Marcel möchte beim Ligakonkurrenten ASC Neuenheim eine neue Herausforderung suchen und wird dort als spielender Co-Trainer fungieren.

  • Yves Hillger (Kirchzarten)

Unser langjähriger Abräumer im defensiven Mittelfeld wird sich aufgrund seines Master-Studiengangs in Freiburg dem Landesligisten SV Kirchzarten aus dem Breisgau anschließen.

  • Nikolas Dawid (FC Dossenheim)

Unser Eigengewächs Nikolas Dawid wechselt zur kommenden Saison zum Kreisligisten FC Dossenheim und möchte dort die Nr. 1 zwischen den Pfosten werden.

  • Lukas Skandik (vereinslos)

Lukas wird sich zur neuen Runde ebenfalls verändern. Nachdem sich sein geplanter Wechsel zum Landesliga-Absteiger aus Plankstadt aufgrund der neuen sportlichen Ausrichtung bei unserem Nachbarn wohl zerschlagen hat, ist er derzeit noch auf Vereinssuche.

  • Danny Karlein (pausiert)

Danny wird sich im nächsten Jahr eine Auszeit vom Fußball nehmen.

  • Alexander Pölzer (SV Heimstetten)

Alex kehrt nach seiner Studienzeit in Heidelberg in seine bayerische Heimat zurück.

 

 

 

AUSBLICK und SAISONZIEL

 

In der kommenden Landesligasaison werden erstmals seit der Saison 15/16 wieder 17 Mannschaften am Start sein. Aus der Verbandsliga sind die SG Kirchheim und der SV 98 Schwetzingen in die Landesliga abgestiegen, Aufsteiger aus den Kreisligen sind der FC St. Ilgen (KL Heidelberg), FK Srbija Mannheim (KL Mannheim) und der TSV Neckarbischofsheim (KL Sinsheim).

In der Breite hat die Stärke der Landesliga in den letzten Jahren immer mehr zugenommen und es wird spürbar schwerer, Prognosen zu treffen. Das trifft für die kommende Saison umso mehr zu. Mit der Reserve des SV Waldhof hat der Klassenprimus die Landesliga gen Verbandsliga verlassen, die Absteiger aus Kirchheim und Schwetzingen sind schwer einzuschätzen, da sie sich auch erst in der neuen Liga akklimatisieren müssen und erfahrungsgemäß kleine bis größere Umbrüche innerhalb der Mannschaftsstruktur meistern müssen.

Einen klaren Favoriten gibt es dieses Jahr also nicht. Am ehesten ist hier vielleicht der ASC Neuenheim in die Pole Position zu hieven, der im Offensivbereich mit Marcus Meyer vom Regionalligisten FC Astoria Walldorf, Marcel Hofbauer (ehemals Eppelheim und Walldorf) und Christoph Kazmaier vom 1.FC Mühlhausen enorme Qualität hinzugewonnen haben und sich bereits in der abgelaufenen Saison als Mannschaft sehr homogen präsentiert hat.

Unser primäres Ziel muss es sein, die Neuzugänge so schnell wie möglich zu integrieren und die Abgänge damit zu kompensieren. Ein Vorteil könnte sein, dass unser neuer Cheftrainer Timo Staffeldt die Mannschaft bereits die letzten Spiele der Rückrunde gecoacht hat und so bereits Teile seiner Spielphilosophie an die Mannschaft vermitteln und selbst erste Erfahrungen als Trainer sammeln konnte. In der Landesliga werden am Ende jene Mannschaften in der Tabelle oben stehen, die als Team am besten funktionieren und harmonieren. Ein solches Mannschaftsgefüge zu schaffen, ist unser generelles Ziel um nach der doch etwas enttäuschenden letzten Saison unseren Zuschauern wieder attraktiven Fußball anzubieten und damit verbunden letztendlich auch eine gute Rolle im Kampf um die vorderen Plätze in der Landesliga Rhein-Neckar spielen zu können.

 

Andreas Stephan

Stellvertretender Abteilungsleiter

 

 

Einer unserer treuesten Sponsoren befindet sich in Spanien an der Costa Brava. Dort führt Ramon, der in den 60er Jahren nach Eppelheim kam, um bei der Familie Hess (Rhein-Neckar-Hotel) das Hotel/Restaurant-Metier zu erlernen, eine schöne Pension mit einem hervorragenden Restaurant im Herzen der Altstadt von Malgrat de Mar. Dort verbrachten schon viele ASV-Freunde wunderbare Urlaubsttage und lange, lange Nächte.

Auf dem Bild: Unser 2. Abteilungsleiter Andres Stephan (l)

mit Ramon (m) und seinem Sohn Xavier (r) bei der Übergabe

des neuen ASV-Trainings-Shirts.

 

 

 

 

Hauptsponsor: Fa. Knippschild

 

Die Sponsoren des ASV Eppelheim

Wir sagen DANKE für die tolle Unterstützung!

 

Kontakt (Förderkreis)

Michael Sommer

 

E-Mail:

michael.sommer@holz-adrian.de

 

 

WetterOnline
Das Wetter für
Eppelheim
mehr auf wetteronline.de
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Eppelheim